Corona-Updates.jpg

EILMELDUNG 23. 04. 2021

 

Liebe Mitglieder,


ab heute tritt die gestern im Bundesrat kontrovers diskutierte, maximal bis zum Ablauf des 30. Juni 2021 befristete „Notbremse“ des § 28b des Infektionsschutzgesetzes in Kraft; laut Aussage des Bundesgesundheitsministeriums sollen die Maßnahmen aber erst ab Samstag, den 24. April 2021 in der Verwaltungspraxis umgesetzt werden. Die „Notbremse“ verdrängt die Regelungen der bis zum 09. Mai 2021 befristeten Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung der Hessischen Landesregierung, sofern die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichte Anzahl der SARS-CoV-2-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) den Schwellenwert von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen überschreitet (was im Hochtaunuskreis gegenwärtig der Fall ist). Sofern die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen wieder unterschreitet, tritt die Notbremse am übernächsten Tag wieder außer Kraft.

 

1. Nur die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten ist zulässig. Tennis erfüllt nach unserer Einschätzung diese Anforderung. Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten. Bei mehreren verschieden Gruppen von Spielerinnen und Spielern auf unserer Tennisanlage ist ein Mindestabstand von 3,00 m einzuhalten.

 

2. Freizeittennis in den Hallen und auf den Außenplätzen ist grundsätzlich nur als Einzel möglich. Doppel dürfen nur mit Spielerinnen und Spielern aus einem Hausstand gespielt werden. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres dürfen im Freien Doppel spielen, auch wenn sie alle aus verschiedenen Hausständen kommen. 

 

3. Der Trainingsbetrieb in der Halle und im Freien, der bislang in Kleingruppenformaten von bis zu fünf Personen aus maximal zwei verschiedenen Hausständen zulässig war, findet bis auf Weiteres nur als Einzeltraining statt. Dies gilt bis auf Weiteres auch für den Trainingsbetrieb bei Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres im Freien.

 

4. Der Wettspielbetrieb im Amateurbereich ist nach wie vor nicht gestattet. Der Hessische Tennis-Verband hat den Beginn des Medenspielbetriebs ohnedies in den Monat Juni 2021 verschoben.

 

5. Zuschauer sind nach wie vor auf der Clubanlage nicht gestattet; dies gilt auch für Eltern und andere Begleitpersonen von Teilnehmern des Jugendtrainings.

 

6. Der Aufenthalt auf der Clubanlage ist nur zum Tennisspielen und zum Abholen vorbestellter Speisen und Getränke gestattet. Beim Betreten der Halle besteht Maskenpflicht.

 

Bleibt gesund und positiv

 

Euer Vorstandsteam

28.03.2021
 

Die Verordnung zu Kontaktbeschränkungen wurde bis einschließlich 18.April 2021 verlängert. Die aktuellen Betriebsbeschränkungen bleiben unverändert bestehen. Der Wettkampfbetrieb bleibt weiterhin ausgesetzt.

08.03.2021, Update vom 09.03.2021!
 

Lockerungen für den Tennissport ab 08. März 2021

Am Montag, den 08. März 2021 tritt - zunächst befristet bis zum 28. März 2021 - eine geänderte Fassung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung der Hessischen Landesregierung in Kraft (https://www.hessen.de/sites/default/files/media/03_corona-kontakt-_und_betriebsbeschraenkungsverordnung_stand_08.03.21.pdf). Diese sieht geringfügige Lockerungen vor, welche auch Erleichterungen für den Trainings- und  Freizeitspielbetrieb mit sich bringen. Geändert hat sich folgendes:

 

  1. Der Freizeit- und Amateursport in und auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen war bisher nur alleine, zu zweit oder unter Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Dies hatte für unseren Tennissport zur Folge, dass im Trainingsbetrieb nur Einzeltraining angeboten werden durfte und im Freizeitspielbetrieb nur Einzel unter Angehörigen desselben oder verschiedener Hausstände sowie Doppel nur unter Angehörigen ein und desselben Hausstands zulässig waren.

 

Ab dem 08. März 2021 ist der Freizeit- und Amateursport in und auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen auch in Gruppen von höchstens fünf Personen aus maximal zwei verschiedenen Hausständen zulässig, wobei dazugehörige Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren nicht mitgezählt werden. Bezogen auf den Tennissport bedeutet dies 

 

  • für den Trainingsbetrieb wird der Trainer nicht mitgezählt! Deshalb darf das Gruppentraining auch für eine Gruppen von maximal fünf Personen (Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt) aus maximal zwei verschiedenen Hausständen angeboten werden. (Update vom 09.03.)

 

  • für den Freizeitspielbetrieb, dass Angehörige von maximal zwei verschiedenen Hausständen wieder Doppel spielen dürfen.