18.05.2019, U12 Junioren III, Auswärtsspiel, Gegner: TC Kirdorf

Ein Spiel wie ein Tatort - nur ohne Leichen

 

Krimi am Sonntagabend? Vergesst es! U12 III am Samstagmorgen schlägt das um Längen. Am 18. Mai war es endlich soweit, das erste offizielle Spiel der U12 III, nachdem das erste Spiel wegen des schlechten Wetters kurzfristig verlegt werden musste. Und wir zu allem Überfluss auch noch auf unseres Elias für längere Zeit wegen einer Verletzung verzichten müssen. Sehr schade, aber Kopf hoch, wie setzten auf Dich spätestens im August!

Für unsere drei Newcomer Florian Göllert, Nicholas Wiesejahn und Jonas Eisenburger war es das erste Medenspiel ihres Lebens, Arthur „The Hitman“ Hintermeier, hatte bereits tags zuvor die Jungs der U14 in Köppern das Fürchten gelehrt, was ihn aber keineswegs davon abhielt auch am Samstagmorgen gegen den TC Kirdorf anzutreten. Alle Jungs zeigten Begeisterung und Siegeswillen, trotz der doch recht warmen Temperaturen. Unser „Hitman“ Hintermeier machte seinem Namen dann auch gleich alle Ehre.  Den ersten Satz hat er mit 7:5 an seinen Gegner Daniel Rus verloren gegeben, sich dann aber entschieden ordentlich Dampf auf dem Platz zu machen. Geschlagene zwei (!) Stunden lieferten sich die Jungs ein Match, das an den Nerven zerrt, dass die Zuschauer schon bald Nägel kauend am Rand standen und gebannt jeden Schlagabtausch verfolgten. Immer wieder war es knapp, doch dann zeigte sich, dass Arthur seinen Vorsprung ausbauen wollte und mit 3:6 und 11:13 schließlich das Einzelspiel für sich entschied. Die Zuschauer waren mittlerweile mit den Nerven am Ende, so sehr bangten sie mit dem Hitman.

Einem straken Gegner stand auch Florian „The Fighter“ Göllert in seinem ersten Einzel gegenüber. Doch mit Ehrgeiz und Lauffreude hat er seinem Gegenspieler Adem Pekbas immerhin jeweils drei Sätze abnehmen können, so dass unterm Strich zwar verloren, aber mit drei „Kills“ ein respektables 6:3 und 6:3 Ergebnis stand. Pech mit einem richtig starken Gegner hatte Nicholas „The Runner“ Wiesejahn. Sein Gegenspieler, Henri Geiger nutzte den Heimvorteil für sich und so ging am Ende das Spiel mit zwei Mal 6:0 dieses Einzel verloren. Spannend machte es Jonas „The Warrior“ Eisenburger in seinem Einzel gegen Liam Scholz. Mit einem 3:6 hat sich unser Jonas erst einmal einen tollen Sieg geholt. Doch dann hat sich das Glück gedreht und die beiden folgenden Sätze gingen, nach einer langen Nervenschlacht 6:1 und 10:7 verloren. Die Doppel ließen nicht lange auf sich warten, obwohl es inzwischen heiß und anstrengend war. Das Doppel Hitmann/Fighter, sprich Hintermeier/Göllert zeigte, dass sie eine gefährliche Kombination sind. So sehr, dass die Gegner offenbar öfters mal Sand in den Augen hatten, wenn es um die Frage ging, ob der Ball im Aus war oder nicht. So konnte das Doppel zwar nicht für uns entschieden werden, aber ein saustarkes Spiel mit vielen spannenden Momenten war es auf jeden Fall. Danke dafür! Und noch ein Doppel hat an diesem Tag sehr, sehr positiv überrascht. The Runner und The Warrior haben ihren Gegnern aber auch gar nichts geschenkt. Nachdem Jonas nur wenig Zeit hatte sich nach seinem kräftezehrenden Einzel zu regenerieren, haben die beiden ein Duell geliefert, das weit über eine Stunde dauerte und die Zuschauer an den Rand des Wahnsinns trieb. Immer wieder war der Punktestand knapp, ein Schlag sollte entscheiden, dann die Wende und wieder die Aufholjagd, Gleichstand und noch eine Wende, bis zum entscheidenden Punkt. Spannender hätte ein Sonntagabend-Krimi auch nicht sein können, danke Jungs für diesen Vorgeschmack auf die kommenden Spiele! Und auch wenn wir am Ende des Tages das Turnier nicht für uns entschieden haben, dann haben doch alle gezeigt, dass sie bereit sind bis zum Schluss zu kämpfen und ein tolles, faires Spiel abzuliefern.

Und so freuen wir uns in der kommenden Woche auf unser erstes Heimspiel in neuer Besetzung. Wer also Sonntagabend für Tatort keine Zeit hat, dem sei das Spiel der U12 III empfohlen. An Spannung, steht es dem Krimi in nichts nach!

Tatjana Seibt

Warum bei TP kaufen?