Spielberichte der letzten beiden Spieltage Damen 40 II

Hurra! Wir haben es geschafft und sind erneut in die Bezirksoberliga aufgestiegen!!!

 

Der vorletzte Spieltag am 17.8. legte dazu den Grundstein. Wir gewannen 5:1 gegen Oberursel Weißkirchen , nur Rita Kuhnen musste ihr Einzel abgeben.

 

Besonders bemerkenswert, wie Uschi Götz souverän an diesem aber auch am letzten Spieltag ihr Einzel und Doppel gewann.

 

Am letzten Spieltag , den 31.8.2019, zuhause gegen den vermeintlichen vorletzten Tabellengegner zeigten wir alle Nehmerqualitäten und gingen mit 4:0 in die Doppel. Uschi Götz und Franka Diesing zogen ihr Spiel locker durch, Carola Müller kämpfte sehr viel und gewann 7:6, 7:6, das Ergebnis spricht für sich. Rita Kuhnen gewann letztendlich im 3. Satz 7:5, auch sehr hart erkämpft. Das 2. Doppel wurde souverän von Rita Kuhnen und Carola Müller gewonnen. Uschi Götz und Franka Diesing spielten ihr Doppel bis ca. 21.15. Uhr , weder die Bälle noch die Spieler waren  wegen der Dunkelheit zu erkennen. Schließlich wurde im Tie-Break das Spiel abgebrochen; das war zuvor vereinbart worden.

 

Es war eine tolle Medensaison 2019. Besonders bemerkenswert die persönliche Bilanz von Franka Diesing 9:1 (eigentlich 10:1, der Punkt ging nur verloren wegen Abbruch des Spiels) und Carola Müller 12:0.

 

Gut gemacht Franka und Carola (besser geht nicht)!!!

Danke an alle Mitspieler und besonders an unsere Mannschaftsführerin Angela Seuser, die ihre Führungsfunktion sehr gut ausgeübt hat. Sie konnte im richtigen Moment auch mal verzichten und dachte nur an die Mannschaft und nicht an das eigene Ego.

 

Am letzten Samstag wurde dann natürlich nach den Spielen zusammen mit Damen I (unserer zukünftigen Hessenligistinnen hohohoho) gefeiert.

15.06.2019, Damen 40 II, Heimspiel, Gegnerinnen: TC Neu-Anspach

 

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Carola Müller, Uschi Götz, Angela Seuser, Susanne Müller

 

Kurzer Bericht zu den einzelnen Spielen:

Da die Anlage recht voll war, haben wir nach und nach mit unseren Einzeln beginnen können. Uschi legte als erste los, danach Susi, Carola und Angela, so dass wir zeitweise alle vier gut beschäftigt waren. Carola hat nach einer kurzen Warmlaufphase schnell zu ihrem Spiel gefunden und ihr Match klar gewonnen. Wir anderen drei haben tapfer gekämpft, mussten uns dennoch in den Einzeln  geschlagen geben.

Bei den Doppeln haben Carola und Angela nach einem souveränen ersten und einem hochspannenden zweiten Satz ihr Match gewonnen. Zeitgleich haben Uschi und Susi drei Plätze weiter gegen ein seit Jahren sehr gut eingespieltes Doppel aus Neu-Anspach wenig Chancen gehabt. Endstand: 2:4 für den TCO

 

Gab es ein Highlight Spiel?

Aber ja! – Und zwar bei Uschi. Sie hat so stark und selbstbewusst gespielt, dass man allein an ihrem Auftreten schon gemerkt hat: hier wächst heute jemand über sich hinaus. Es war absolut beeindruckend! – Nachdem sie den ersten Satz knapper als knapp im Tie-Break verloren hatte, hat sie in Satz zwei konzentriert, zuversichtlich und souverän gekämpft und ihn mit 6:2 deutlich für sich entschieden. Also musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. Auch hier war Uschi stets nah dran, jeder Punkt musste von der Gegnerin hart erarbeitet werden. Am Ende hat die Spielerin aus Neu-Anspach diesen Satz und damit das (insgesamt sehr lange!) Match gewonnen, wobei ihr vermutlich die vieljährige Erfahrung als Medenspielerin geholfen hat. – Aber für unser Team hieß die heutige Siegerin ganz klar Uschi.

 

Fazit des Spieltages:

Die Spielerinnen aus Neu-Anspach bilden ein nettes und entspanntes Team. Die Atmosphäre war locker, die Spiele fair und teilweise sehr spannend, so dass auch den Zuschauern einiges geboten wurde. Außerdem haben auch unsere Wirtsleute wieder einen Super-Job gemacht, alle waren mehr als zufrieden! So kann es gerne weitergehen.

25.05.2019, Damen 40 II, Auswärtsspiel,

Gegnerinnen: TC Marxheim

Wir spielten in folgender Aufstellung:
 
1. Franka Diesing
2. Carola Müller
3. Rita Kuhnen
4. Uschi Götz
 
Unser erstes Auswärtsspiel dieser Saison fand bei der TC Marxheim statt. Eine kleine, aber feine Anlage erwartete uns. Bei sehr schönem Wetter konnten wir auch gleich auf allen  4 Außenplätzen des Vereins starten, da die gegnerische Mannschaftsführerin netterweise das Parallelspiel auf den Vormittag verlegen konnte.
 
Franka und Carola legten wie so oft sehr gut los und gewannen jeweils ihre Spiel in 2 Sätzen. Carolas Gegenerin war erst Anfang 40, konnte aber trotz ihrer jungen Jahre gegen Carolas Kondition nichts ausrichten. Rita spielte einen souveränen ersten Satz. Ihre Gegnerin konnte aber danach ihr Spiel geschickt umstellen, sodass Rita den zweiten Satz verlor. Im dritten Satz kämpfte Rita in gewohnter Manier um jeden Ball, mußte aber diesen leider ganz knapp abgeben. Gleichzeitig verlor Uschi auch ihr Einzel in 3 Sätzen.
 
Gab es ein Highlight an diesem Spieltag?
Ja, unseren Mannschaftsgeist. Franka wollte eigentlich aus privaten Gründen das Doppel nicht spielen und Angela sollte ihren Platz übernehmen. Nachdem es aber nach den vier Einzel 2:2 stand, wir aber gerne das Spiel gewonnen hätten, stellten sich beide Damen in den Dienst der Mannschaft. Franka blieb für das Doppel und Angela verzichtete - sie war bereits vor Ort und einsatzbereit - auf ihren Doppeleinsatz.
Fazit:
Wir haben lange überlegt, wie wir die Doppel stellen sollen, mit dem Ergebniss: "alles richtig gemacht". Carola und Rita spielten das erste Doppel, haben alles gegeben und in 2 Sätzen gewonnen. Franka und Uschi spielten das zweite Doppel und gewannen dieses im Champions-Tiebreak. Ziel erreicht. Wir haben die Begegnung mit 4:2 gewonnen.

18.05.2019, Damen 40 II, Heimspiel,

Gegenerinnen: TC am Bingert

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Franka Diesing, Carola Müller, Rita Kuhnen, Angela Seuser

 

Unsere Spielerinnen an den Positionen 1 und 2, also Franka und Carola, haben ihre Einzel sehr souverän und schnell gewonnen, so dass wir kurz nach Beginn schon 2 Punkte sicher hatten. Rita an Position 3 hatte nach gewonnenem ersten Satz im zweiten einen kleinen Hänger, so dass sie den abgeben musste. Im dritten Satz lag sie zunächst 0:3 zurück, hat dann aber ganz entschieden das Ruder rumgerissen und den Satz mit 6:3 gewonnen. Bravo! An Position 4 habe ich vor allem gegen mich selbst gespielt. Nachdem ich den ersten Satz im Tie-Break verloren hatte, habe ich mit Mühe und Glück sowohl den zweiten als auch den dritten Satz nach dreieinhalb Stunden irgendwie gewonnen. Es war kein schönes Tennis, aber am Ende zählt das Ergebnis!

Die beiden Doppel haben Carola und Rita sowie Franka und ich ebenfalls gewonnen, so dass es am Ende 6:0 für den TCO stand.

 

Gab es ein Highlight Spiel?

Sowohl Franka als auch Carola haben so stark aufgespielt, dass ihre Gegnerinnen keine Chance hatten, zu ihrem eigenen Spiel zu kommen. War einfach toll, den beiden zuzusehen!

 

Fazit des Spieltages:

„Das Ergebnis macht Lust auf mehr!“ – kann man hinterher gut sagen. Zwischendurch war es aber äußerst nervenaufreibend, da auf Position 3 und 4 hart gekämpft werden musste. Franka und Carola haben per whatsapp unsere Mannschaftskolleginnen auf dem Laufenden gehalten und konnten trotz ihrer Siege kaum entspannen, weil der Einzel-Zwischenstand bis zum Schluss auf der Kippe stand. Daher waren wir nach den Einzeln alle ziemlich platt, aber glücklich. Die beiden Doppel haben wir dann relativ zügig gewonnen, da wir aufgrund der anbrechenden Dunkelheit auch nicht mehr viel Zeit hatten und auf keinen Fall verlegen und erneut antreten wollten. – Also Fazit: Ende gut, alles gut!

11.05.2015, Damen 40 II, Heimspiel,

Gegnerinnen: STC Butzbach

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Franka Diesing, Carola Müller, Rita Kuhnen, Uschi Götz

 

Wir lieben Tennis – deshalb haben wir auch am Samstag und am Sonntag auf dem Tennisplatz gestanden?! Etwas chaotisch war der Auftakt der ersten Mannschaftsspiele in der Halle, die sich wegen Dauerregens und gesperrten Außenplätzen die Damen 40 I, Junioren U12 und wir uns teilen mussten. Ab 15:30 Uhr warteten wir auf freie Plätze in einer lauten, überhitzen und gut gefüllten Vereinsgaststätte. Ab 17 Uhr konnten wir unsere 4 Einzel nacheinander auf einem Platz ausspielen. Das letzte Einzel endete erst kurz vor 23 Uhr nach sieben Stunden einsam auf Platz 3 und es stand nach durchfrorenen Stunden in der Halle 2:2 unentschieden. Unser Durchhaltevermögen wurde aber am nächsten Tag mit einem trockenen Sonnentag belohnt, so dass wir die Doppel erfolgreich auf unseren Sandplätzen austragen und uns zum Muttertag einen 4:2 Sieg erspielen konnten.

 

Fazit des Spieltages:

Für so einen „Ritt“ muss man schon fest im Sattel sitzen und etwas ganz fest wollen - das hat unser Team vom Samstag sehr gut gemeistert! Keiner wusste es übrigens vorher mit Bestimmtheit aber jetzt gibt es Gewissheit: Das Licht in unserer Halle geht zur Sommerzeit erst nach 23.30 Uhr aus! Auch wenn es an solchen Regentagen sehr praktisch ist, dass wir eine Halle zur Verfügung haben - es geht nichts über ein Doppel auf Sand unter freiem Himmel! Kalli, die Plätze waren super und unseren neuen Wirtsleuten ein herzliches Dankeschön für Ihre Geduld, Liebenswürdigkeit und Kooperation gleich zu Beginn ihres ersten Mannschaftstages mit uns! Anregung: bei den nächsten verregneten Mannschaftsspielen könnte man über eine Mitternachtssuppe nachdenken?

Warum bei TP kaufen?