Spielberichte 2019

U12 II Junioren MSG TC Obernhain/Neu-Anspach

Leider haben wir beide Spiele mit 0:6 und 0:6 verloren. Dies waren allerdings die ( hoffentlich) stärksten Mannschaften und so blicken wir positiv auf das kommende Wochenende.

David, Tom, Elias, Joshua

Joshua, Leo, David, Niklas

18.05.2019, U12 Junioren III, Auswärtsspiel, Gegner: TC Kirdorf

Ein Spiel wie ein Tatort - nur ohne Leichen

 

Krimi am Sonntagabend? Vergesst es! U12 III am Samstagmorgen schlägt das um Längen. Am 18. Mai war es endlich soweit, das erste offizielle Spiel der U12 III, nachdem das erste Spiel wegen des schlechten Wetters kurzfristig verlegt werden musste. Und wir zu allem Überfluss auch noch auf unseres Elias für längere Zeit wegen einer Verletzung verzichten müssen. Sehr schade, aber Kopf hoch, wie setzten auf Dich spätestens im August!

Für unsere drei Newcomer Florian Göllert, Nicholas Wiesejahn und Jonas Eisenburger war es das erste Medenspiel ihres Lebens, Arthur „The Hitman“ Hintermeier, hatte bereits tags zuvor die Jungs der U14 in Köppern das Fürchten gelehrt, was ihn aber keineswegs davon abhielt auch am Samstagmorgen gegen den TC Kirdorf anzutreten. Alle Jungs zeigten Begeisterung und Siegeswillen, trotz der doch recht warmen Temperaturen. Unser „Hitman“ Hintermeier machte seinem Namen dann auch gleich alle Ehre.  Den ersten Satz hat er mit 7:5 an seinen Gegner Daniel Rus verloren gegeben, sich dann aber entschieden ordentlich Dampf auf dem Platz zu machen. Geschlagene zwei (!) Stunden lieferten sich die Jungs ein Match, das an den Nerven zerrt, dass die Zuschauer schon bald Nägel kauend am Rand standen und gebannt jeden Schlagabtausch verfolgten. Immer wieder war es knapp, doch dann zeigte sich, dass Arthur seinen Vorsprung ausbauen wollte und mit 3:6 und 11:13 schließlich das Einzelspiel für sich entschied. Die Zuschauer waren mittlerweile mit den Nerven am Ende, so sehr bangten sie mit dem Hitman.

Einem straken Gegner stand auch Florian „The Fighter“ Göllert in seinem ersten Einzel gegenüber. Doch mit Ehrgeiz und Lauffreude hat er seinem Gegenspieler Adem Pekbas immerhin jeweils drei Sätze abnehmen können, so dass unterm Strich zwar verloren, aber mit drei „Kills“ ein respektables 6:3 und 6:3 Ergebnis stand. Pech mit einem richtig starken Gegner hatte Nicholas „The Runner“ Wiesejahn. Sein Gegenspieler, Henri Geiger nutzte den Heimvorteil für sich und so ging am Ende das Spiel mit zwei Mal 6:0 dieses Einzel verloren. Spannend machte es Jonas „The Warrior“ Eisenburger in seinem Einzel gegen Liam Scholz. Mit einem 3:6 hat sich unser Jonas erst einmal einen tollen Sieg geholt. Doch dann hat sich das Glück gedreht und die beiden folgenden Sätze gingen, nach einer langen Nervenschlacht 6:1 und 10:7 verloren. Die Doppel ließen nicht lange auf sich warten, obwohl es inzwischen heiß und anstrengend war. Das Doppel Hitmann/Fighter, sprich Hintermeier/Göllert zeigte, dass sie eine gefährliche Kombination sind. So sehr, dass die Gegner offenbar öfters mal Sand in den Augen hatten, wenn es um die Frage ging, ob der Ball im Aus war oder nicht. So konnte das Doppel zwar nicht für uns entschieden werden, aber ein saustarkes Spiel mit vielen spannenden Momenten war es auf jeden Fall. Danke dafür! Und noch ein Doppel hat an diesem Tag sehr, sehr positiv überrascht. The Runner und The Warrior haben ihren Gegnern aber auch gar nichts geschenkt. Nachdem Jonas nur wenig Zeit hatte sich nach seinem kräftezehrenden Einzel zu regenerieren, haben die beiden ein Duell geliefert, das weit über eine Stunde dauerte und die Zuschauer an den Rand des Wahnsinns trieb. Immer wieder war der Punktestand knapp, ein Schlag sollte entscheiden, dann die Wende und wieder die Aufholjagd, Gleichstand und noch eine Wende, bis zum entscheidenden Punkt. Spannender hätte ein Sonntagabend-Krimi auch nicht sein können, danke Jungs für diesen Vorgeschmack auf die kommenden Spiele! Und auch wenn wir am Ende des Tages das Turnier nicht für uns entschieden haben, dann haben doch alle gezeigt, dass sie bereit sind bis zum Schluss zu kämpfen und ein tolles, faires Spiel abzuliefern.

Und so freuen wir uns in der kommenden Woche auf unser erstes Heimspiel in neuer Besetzung. Wer also Sonntagabend für Tatort keine Zeit hat, dem sei das Spiel der U12 III empfohlen. An Spannung, steht es dem Krimi in nichts nach!

Tatjana Seibt

18.05.2019, Damen 40 I, Auswärtsspiel, Gegenerinnen: TC Geisenheim

 

 

 

Birgitta Lindner, Uli Stumm, Zsuzsa Preis, Ela Müller

 

 

 

 

 

Von links  nach rechts: Ela Müller, Kerstin Laube

 

 

 

 

              Ela Müller, Birgitta Lindner, Uli Stumm, Michaela Urban

Wir spielten in folgender Aufstellung:

1. Kerstin Laube

2. Michaela Müller

3. Uli Stumm

4. Zsuzsa Preis

5. Birgitta Lindner

6. Michaela Urban

 

Kurzer Bericht zu den einzelnen Spielen:

Nach unserer Ankunft in Geisenheim bei warmen Temperaturen und Sonnenschein, mussten wir erst einmal warten, da die Plätze noch belegt waren. So kam es, dass wir ab ca.14h40 nach und nach alle gleichzeitig gespielt hatten und keiner richtig beim anderen zuschauen konnte. Dennoch hat es unserer Stärke keinen Abbruch getan und 6 von 5 Einzel konnten in 2 Sätzen gewonnen werden.

 

Gab es ein Highlight Spiel?

Das Highlight Spiel zeigte uns heute Michaela Urban. Nach 4 Jahren  bestritt sie heute wieder einmal ein Einzel und setzte Ihre Gegnerin mit langen Bällen direkt von Beginn an unter Druck. Sie gewann Ihr Einzel 6:4 6:4 und macht mit ihrem Sieg den Gesamtsieg für die Mannschaft klar. Einfach toll!!!

 

Fazit des Spieltages:

Nette Gegner, tolles Team, schöner Tag und wir führen weiterhin die Gruppe 19 in der Verbandsliga an…so kann es weitergehen!

11.05.2019; Damen 40 I, Heimspiel,

Gegenerinnen: TEVC Kronberg                                                  

 

Von links nach rechts: Birgitta Lindner, Dagmar Koch, Kerstin Laube, Uli Stumm, Conny Heger, es fehlt Zsuzsa Preis, die beim Essen nicht mehr dabei war

 

Wir spielten in folgender Aufstellung:

1. Kerstin Laube 2. Michaela Müller 3 Uli Stumm 4. Conny Heger 5. Zsuzsa Preis 6. Birgitta Lindner

Kurzer Bericht zu den einzelnen Spielen:

Nach einer super Vorbereitung für die Außensaison auf Mallorca mussten wir heute bei Dauerregen auf die Halle ausweichen. In unserem „Wohnzimmer“ wie unsere Gegner unsere Halle bezeichneten, konnten wir aber souverän mit einem 8:1 gegen Kronberg gewinnen. Alle Spiele wurden in 2 Sätzen gespielt und jeder lief zu seiner persönlichen  Höchstleistung auf. Auch die Doppel wurden alle souverän gewonnen. 

 

Gab es ein Highlight Spiel?

Die einzige Niederlage musste unsere Nummer 1 Kerstin hinnehmen. Sie zeigte gegen eine LK 7 dennoch eine super Vorstellung und sie bot allen Zuschauern tolle Ballwechsel.

 

Fazit des Spieltages:

Wir sind aktuell Gruppenführende und hoffen auf weitere schöne Erfolge mit unserem tollen Team.  Unser neuer Wirt hat uns sehr gut verpflegt und alle waren am Ende glücklich und satt. Einziger Wehrmutstropfen war, dass unsere Daggi aus Verletzungsgründen heute nur als Zuschauer und Coach fungieren konnte. Wir hoffen, dass sie uns ganz bald wieder verstärken kann.

18.05.2019, Damen 40 II, Heimspiel, Gegenerinnen: TC am Bingert

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Franka Diesing, Carola Müller, Rita Kuhnen, Angela Seuser

 

Unsere Spielerinnen an den Positionen 1 und 2, also Franka und Carola, haben ihre Einzel sehr souverän und schnell gewonnen, so dass wir kurz nach Beginn schon 2 Punkte sicher hatten. Rita an Position 3 hatte nach gewonnenem ersten Satz im zweiten einen kleinen Hänger, so dass sie den abgeben musste. Im dritten Satz lag sie zunächst 0:3 zurück, hat dann aber ganz entschieden das Ruder rumgerissen und den Satz mit 6:3 gewonnen. Bravo! An Position 4 habe ich vor allem gegen mich selbst gespielt. Nachdem ich den ersten Satz im Tie-Break verloren hatte, habe ich mit Mühe und Glück sowohl den zweiten als auch den dritten Satz nach dreieinhalb Stunden irgendwie gewonnen. Es war kein schönes Tennis, aber am Ende zählt das Ergebnis!

Die beiden Doppel haben Carola und Rita sowie Franka und ich ebenfalls gewonnen, so dass es am Ende 6:0 für den TCO stand.

 

Gab es ein Highlight Spiel?

Sowohl Franka als auch Carola haben so stark aufgespielt, dass ihre Gegnerinnen keine Chance hatten, zu ihrem eigenen Spiel zu kommen. War einfach toll, den beiden zuzusehen!

 

Fazit des Spieltages:

„Das Ergebnis macht Lust auf mehr!“ – kann man hinterher gut sagen. Zwischendurch war es aber äußerst nervenaufreibend, da auf Position 3 und 4 hart gekämpft werden musste. Franka und Carola haben per whatsapp unsere Mannschaftskolleginnen auf dem Laufenden gehalten und konnten trotz ihrer Siege kaum entspannen, weil der Einzel-Zwischenstand bis zum Schluss auf der Kippe stand. Daher waren wir nach den Einzeln alle ziemlich platt, aber glücklich. Die beiden Doppel haben wir dann relativ zügig gewonnen, da wir aufgrund der anbrechenden Dunkelheit auch nicht mehr viel Zeit hatten und auf keinen Fall verlegen und erneut antreten wollten. – Also Fazit: Ende gut, alles gut J

11.05.2015, Damen 40 II, Heimspiel, Gegnerinnen: STC Butzbach

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Franka Diesing, Carola Müller, Rita Kuhnen, Uschi Götz

 

Wir lieben Tennis – deshalb haben wir auch am Samstag und am Sonntag auf dem Tennisplatz gestanden?! Etwas chaotisch war der Auftakt der ersten Mannschaftsspiele in der Halle, die sich wegen Dauerregens und gesperrten Außenplätzen die Damen 40 I, Junioren U12 und wir uns teilen mussten. Ab 15:30 Uhr warteten wir auf freie Plätze in einer lauten, überhitzen und gut gefüllten Vereinsgaststätte. Ab 17 Uhr konnten wir unsere 4 Einzel nacheinander auf einem Platz ausspielen. Das letzte Einzel endete erst kurz vor 23 Uhr nach sieben Stunden einsam auf Platz 3 und es stand nach durchfrorenen Stunden in der Halle 2:2 unentschieden. Unser Durchhaltevermögen wurde aber am nächsten Tag mit einem trockenen Sonnentag belohnt, so dass wir die Doppel erfolgreich auf unseren Sandplätzen austragen und uns zum Muttertag einen 4:2 Sieg erspielen konnten.

 

Fazit des Spieltages:

Für so einen „Ritt“ muss man schon fest im Sattel sitzen und etwas ganz fest wollen - das hat unser Team vom Samstag sehr gut gemeistert! Keiner wusste es übrigens vorher mit Bestimmtheit aber jetzt gibt es Gewissheit: Das Licht in unserer Halle geht zur Sommerzeit erst nach 23.30 Uhr aus! Auch wenn es an solchen Regentagen sehr praktisch ist, dass wir eine Halle zur Verfügung haben - es geht nichts über ein Doppel auf Sand unter freiem Himmel! Kalli, die Plätze waren super und unseren neuen Wirtsleuten ein herzliches Dankeschön für Ihre Geduld, Liebenswürdigkeit und Kooperation gleich zu Beginn ihres ersten Mannschaftstages mit uns! Anregung: bei den nächsten verregneten Mannschaftsspielen könnte man über eine Mitternachtssuppe nachdenken?

18.05.2019, DAMEN 50, Heimspiel, Gegnerinnen: BTC GW Wiesbaden

Aufstellung: Barbara, Ulrike, Petra, Bärbel.....zum Doppel: Karin

 

Dieser Spieltag zog sich insgesamt - endlich bei prima Tennisbedingungen! - doch ganz schön in die Länge. Der Grund waren wir selber...jedes einzelne Spiel wurde recht lange umkämpft. Wie man auch unschwer am knappen, aber für uns höchst positiven Ergebnis, ablesen kann. Ein 4:0 nach den Einzeln, das hatten wir lange nicht mehr;-). Nach den Doppelentscheidungen hieß es dann schließlich 4:2; wir konnten dann wirklich nicht mehr viel zusetzen. Im Anschluss saßen wir noch sehr lange, nach dem gutem Essen von Wirt Cosimo, mit unseren sympathischen Gegnerinnen zusammen, die sich auch alle zudem von der idyllischen Anlage begeistert zeigten.

 

Highlight des Tages: Ganz klar das 4:0 nach den Einzeln für uns

 

Fazit des Spieltages: Never give up, auch wenn Du hinten liegst 

10.5.19 AUSWÄRTSSPIEL
TCO    Damen 50       Gegner:       TC FRIEDBERG


FOTO:
Trotz Regen und früher Morgenstunde gut gelaunt:
V.l. Damen 50 Ulrike Krischer, Susi Müller, Petra Weidemann-Ghawami (MF) und Marion Lucas-Melcher

Das "Highlight" war leider der Regen;-)))
Fazit des Spieltages: Verlegung auf 29. Juni bei hoffentlich besseren Wetterbedingungen

 

19.05.2019, Herren 30, Gegner: TC Liederbach

Aufstellung: 1. Manuel Burkhardt, 2. Andreas Tichy, 3. Jens Michael Otte, 4. Alex Wiefett

Kurzbericht: Am Sonntag den 19.05. sind die Herren 30 des TCO bei hervorragendem Wetter in Ihr zweites Saisonspiel gestartet. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Manuel Burkhardt konnte bei tollen Matches ein starkes 4:2 verbuchen und sich an der Tabellenspitze festsetzen.

In der ersten Runde spielten für den TCO Andreas Tichy (6:2 / 4:6 / 6:2), der sich auf dem Centercourt ein richtig starkes Match mit seinem Gegner lieferte – Augenschmaus garantiert, daran waren sich beide Mannschaften einig. Auch auf dem angrenzenden Court 2 kam es mit Alex Wiefett (5:7 / 6:2 / 3:6) zu einem Match auf Augenhöhe – leider mit Niederlage auf unserer Seite. Kopf hoch Alex – der nächste Sieg ist in Reichweite. ?

In der zweiten Runde spielte unser Routinier Jens Michael Otte (7:5 / 6:4) an Position 3 seine Beharrlichkeit aus um jeden Ball zu kämpfen – dies sollte auch sein Gegner Jan Griesbach spätestens Ende des ersten Satzes merken. Manuel Burkhardt (7:5 / 1:6 / 6:4) kämpfte im Spitzenspiel über weite Strecken des Matches nicht nur gegen den an eins gesetzten Daniel Steindorf, sondern auch gegen seinen Kopf. Dank Unterstützung einiger Zuschauer (Danke an dieser Stelle! ?) und beharrlichem Zuspruch seiner Mannschaftskollegen, sollte das Match dennoch ein positives Ende finden.

Auch an diesem Wochenende sollte nach den Einzeln noch kein endgültiger Sieger feststehen, wenngleich die Ausgangssituation mit 3:1 aus den Einzeln positiv war.

Im zweiten Doppel unterlag unsere Doppelpaarung Otte / Wiefett nach umkämpften Spielen mit 4:6 / 1:6. Manuel Burkhardt und Andreas Tichy spielten ein starkes Doppel gegen ebenfalls gut aufspielende Liederbacher. Nach kurzem Hänger im zweiten Satz setzte sich unser Doppel mit 6:4 / 6:4 durch und brachte den zweiten Saisonsieg über die Ziellinie.

4:2 – ein bekanntes Ergebnis auf das die Mannschaft nun weiter aufbauen möchte.

Highlight: Das Match unserer Nummer 2 Andreas Tichy war heute sicherlich das Highlight des Tages und dazu ein Ergebnis mit positivem Ausgang für den TCO.

 

Fazit des Spieltages: Ungeschlagen in die dritte Runde – weiter so! ?

12.05.2019, Herren 30, Heimspiel, Gegner: MSG TC Hadamar / LHC Limburg

Aufstellung:

1. Manuel Burkhardt, 2. Herbert Bernstädt, 3. Andreas Tichy, 4. Jens Michael Otte

 

Kurzbericht:

Am Sonntag den 12.05. haben die Herren 30 die Saison 2019 mit einem Heimspiel auf unserer schönen Anlage bei sehr kühlen Temperaturen und bewölktem Sonnenschein eröffnet. Mit dem, wie immer sehr souverän spielendem Andreas Tichy (6:1 / 6:4) und dem leider unterlegenem Herbert Bernstädt ( 1:6 / 0:6) stand es nach der ersten Runde 1:1. Auch die zweite Runde sollte noch keinen entscheidenden Vorteil für eine der beiden Mannschaften bringen.  Jens Michael Otte siegte deutlich mit 6:1 / 6:2. Manuel Burkhardt unterlag Jan Trapper knapp mit 4:6 / 4:6. 2:2 stand es nach den Einzeln. Die Doppel mussten also die Entscheidung bringen.

Jens Michael Otte und Manuel Burkhardt siegten glatt im ersten Doppel mit 6:2 / 6:2. Auch das zweite Doppel um Andreas Tichy und Herbert Bernstädt gewann den ersten Satz zuerst glatt und alle Anzeichen deuteten zunächst auf einen weiteren klaren Doppelsieg. Im zweiten Satz bekam das gegnerische Doppel Giese / Kirsch jedoch kurzweilig die zweite Luft. Der Tie-Break musste entscheiden. Hier bewiesen Andreas Tichy und Herbert Bernstädt Ihre Souveränität und gewannen mit 8:6 im entscheidenden Tie-Break des zweiten Satzes.

 

4:2 – ein gelungener Saisonauftakt für die Herren 30 in die Freiluftsaison 2019!

 

Highlight:

Neben immer wieder schönen Ballwechseln während des gesamten Spieltages auf allen Plätzen waren sich die Herren 30 einig, dass die Bewirtung unseres neuen Gastronoms Cosimo das eigentliche Highlight des Spieltages war. Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Heimspiel!

 

Fazit des Spieltages:

Wetter top – Ergebnis top – Essen top - Saisonstart top

19.05.2019, Herren 40, Kreisliga B, Heimspiel, Gegner: TC Niddatal

Wir spielten in folgender Aufstellung:

  1. Christian Dier  (nur Einzel)
  2. Martin Neumann (Einzel + Doppel)
  3. Manuel Moreno Medina (Einzel + Doppel)
  4. Markus Stang (Einzel + Doppel)

            Mario Urban (nur Doppel)

 

Kurzer Bericht zu den einzelnen Spielen / Fazit:

Pünktlich um 9 Uhr startete der TCO sein Ligaspiel (Kreisliga B) gegen den TC Niddatal.  Markus Stang gewann sein Einzel souverän. Martin Neumann hatte nach verpatztem Start durchaus Möglichkeiten den zweiten Satz für sich zu entscheiden, verlor diesen jedoch denkbar knapp.

Manuel Moreno Medina sah sich einem sehr guten Gegner gegenüber und gab die beiden Gewinnsätze zu Null ab. Christian Dier stellte sich im zweiten Satz besser auf seinen Gegner ein, verlor diesen dennoch mit in Summe zwei gemachten Punkten. Nach den Einzelspielen stand es 1:3 aus Sicht des TCO’s. Die anschließenden Doppelbegegnungen führten zu keinem Spielgewinn für den TCO, am Ende hieß es 1:5 aus Sicht des TCO. Gratulation an den verdienten Sieger TC Niddatal.

Der Fokus der Herren 40 liegt nun auf dem Gewinn der nächsten Begegnung am 26.5. auswärts gegen den TC Dorheim.

11.05.2019, Herren 50, Gegner: Westerbach Eschborn III

Bericht von: Frank Wöllnitz;

Wir spielten in folgender Aufstellung:
Herbert Bernstädt (Einzel und Doppel)

Rainer Lange (Einzel und Doppel)

Christopher Preis (Einzel)

Frank Wöllnitz (MF) (Einzel und Doppel)

Markus Klotz (Doppel)

Kurzer Bericht zu den einzelnen Spielen:

Zuerst ist zu sagen, dass wir heilfroh sind, den Spieltag überhaupt geschafft zu haben. Das Wetter in Eschborn war zwar auch eher „unterirdisch“; aber Dauernieselregen und Sturmböen konnten uns nicht davon abhalten, einen schönen und erfolgreichen ersten Tennistag der Saison abzuhalten.
Vor allem, wenn man hört, welch unwetterartige Umstände auf anderen Plätzen die Spiele verhindert haben.
Also insgesamt ein sehr schöner Tag, der auch sehr harmonisch bei gutem Essen ausgeklungen ist.
Zu den einzelnen Spielen ist zu sagen, dass eigentlich alle Spiele recht glatt und schnell gewonnen wurden (wahrscheinlich hatten es alle eilig ins warme, trockene zu kommen). Lediglich im zweiten Doppel kam es zu einer knappen Niederlage (2 Satzbälle im ersten Satz konnten nicht genutzt werden). Eschborn hatte hier auch zum ersten Mal ihre chinesische Geheimwaffe Jian Wang eingesetzt (kein Deutsch, kein Englisch …. Aber ein seeehr feines Tennishändchen).
Endergebnis 5:1 für den TCO.

 

Gab es ein Highlight Spiel?
Unsere neue Nummer 1 Herbert Bernstädt hat eingeschlagen wie eine „ruhige Bombe“. Was für Ballwechsel; in aller Ruhe und mit langen Bällen wurde sein Gegner zermürbt. Es war eine Freude Herbert zuzusehen. Wir freuen uns, dass wir ihn für uns gewinnen konnten und glauben, dass er bei uns auch eine Menge Spaß haben wird.

 

Fazit des Spieltages:
Geil + abendlicher Couchzusammenbruch.

Warum bei TP kaufen?